Informationen zu unserer Schule

Die Regenbogen-Schule ist seit 1992 eine öffentliche Schule in Trägerschaft des Landkreises Konstanz. Sie vereint als sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum die Schwerpunkte:

  • körperliche und motorische Entwicklung
  • geistige Entwicklung

unter einem Dach. Für die Schüler der Abteilung Körperbehinderte, die nach den Bildungsplänen der Grundschule oder der Förderschule unterrichtet werden ist das Einzugsgebiet der gesamte Landkreis Konstanz. Für die Schüler, die nach dem Bildungsplan der Schule für Geistigbehinderte unterrichtet werden, besteht das Einzugsgebiet aus den Gemeinden Konstanz, Allensbach, Reichenau und Radolfzell (Kernstadt und Markelfingen).

 

Inklusion

Sollten Sie sich für eine inklusorische Beschulungsform interessieren, müssen Sie sich frühzeitig (Frist 01. Februar) bei ihrer zuständigen Grundschule melden.
Aktuell sind inklusorische Gruppenangebote an der Gebhardschule Konstanz und Ratoldusschule Radolfzell eingerichtet.

 

Stammschule

In der Stammschule werden mehrere Bildungsgänge angeboten:

  • Schule für Geistigbehinderte (Klasse 1 - 12)
  • K Grundschule
  • K Förderschule (nur Grundstufe bis Klasse 5)
  • K Geistigbehinderte (Klasse 1 - 12)

Bei entsprechender Eignung können Schüler in unsere Berufsvorbereitende Einrichtung in Konstanz wechseln (www.bve-konstanz.de).

 

Unterrichtszeiten

Die Regenbogen-Schule ist eine Ganztagsschule. Die Unterrichtszeiten an der Stammschule sind:
Mo/ Di/ Do:  8.30 - 15.15 Uhr,
Mi: 8.30 - 13.45 Uhr
Fr:  8:30 - 12.15 Uhr.
Täglich wird von 8:00 - 8:30 Uhr eine Frühbetreuung durch die Regenbogen-Schule angeboten. Zusätzlich organisiert der Familienunterstützende Dienst (FUD) des Caritasverbandes eine Nachmittagsbetreuung.
Der FUD bietet zusätzlich Ferienangebote an.

 

Schulferien

Hier finden Sie die offiziellen Ferienpläne für die Schuljahre 2017/18 und 2018/19.

 

Schülerbeförderung und Mobilität

Die meisten Schülerinnen und Schüler werden mit Kleinbussen des Malteser Hilfsdienstes in die Schule gebracht.
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass Schüler zur selbständigen Benutzung öffentliche Verkehrsmittel hingeführt werden, wo dies möglich ist.